Letztes Feedback

Meta





 

Auslegerbohrmaschine - ein Wunderwerk der Technik

Fragt man sich heutzutage auf der Straße durch, was die Leute unter "bohren" verstehen, so antworten wohl die meisten: "Ein Loch machen, in das etwas reinkommt!" Egal ob nun beim Zahnarzt (Plombe oder Füllung) oder zuhause in einer Wand (Dübel). Der Fachmann hingegen spricht von einem "Spanungsverfahren mit geometrisch bestimmter Schneideform in einer rotatorischen Hauptbewegung"! Die unterschiedlichen Bohrvarianten und -maschinen wollen wir vorerst mal außer Acht lassen. Uns interessiert das ganz spezielle Bohren an sog. "Auslegerbohrmaschinen ". Diese Maschinen zeichnen sich aus durch einen schwenkbaren Arbeitstisch und einen möglichen Auflegerverfahrweg, wodurch auch schräge Bohrungen ermöglicht werden.

Die Drehzahl kann stufenlos gesteuert werden, der Antrieb erfolgt in den meisten Fällen über einen Drehstromservomotor. Auslegerbohrmaschinen können zu Bohrzwecken aber auch zum Gewindeschneiden, Reiben und Ausdrehen verwendet werden. Den Namen erhält die Auslegerbohrmaschine durch das hydraulische Klemmsystem, wobei sich der Oberbalken auf Kugellagern bewegt. Auf einem Schirm kann die Spindelposition abgelesen werden, die Programmierung erfolgt zumeist CNC-basierend (X-, Y- und Z-Richtung), kann aber auch manuell bedient werden.

Während in normalen Bohrmaschinen das Werkstück gefahren wird, ist dieses bei Auslegerbohrmaschinen fixiert, also eingespannt. Bei diesem speziellen Arbeitsgerät wird somit der Bohrer/die Spindel bewegt. Eine andere Bezeichnung für Auslegerbohrmaschinen wäre übrigens Schnellradialbohrmaschine.

11.5.12 11:10

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen